80 Follower
6 Ich folge
franzi

franzi

Untot- Sie sind zurück und hungrig

Untot: Sie sind zurück und hungrig  - Kirsty McKay

Untot

Sie sind zurück und hungrig

 

Kirsty McKay

 

Verlag: Chicken House

broschiert

Preis: 16.99 Euro

 

Seiten: 376

ISBN: 978-3-551-52053-1

 

*kaufen?*

 

Klappentext:

Jetzt kommt jemand.

Ein tiefes Ächzen. Ein Kratzen.

Ein Seufzen. Noch mehr Kratzen.

Nicht jemand kommt.

Sondern etwas.

 

Cover:

Das Cover ähnelt dem ersten sehr stark, nur ist es jetzt statt rot-weiß, gelb-weiß. Das finde ich ehrlich gesagt etwas sinnfrei, schließlich stand das rot beim ersten Band für Blut. Gelbes Blut ist dagegen eher ungewöhnlich. (Es sei denn du bist ein Alien oder lebst in Sin City). Trotz allem ist es schön, bekommt durch das Absperrband noch eine weitere Verbindung zur Geschichte und hat, wie der erste Band eben auch, einen ganz besonderen Charakter.

 

Geschichte:

Kaum sind Bobby und ihre Freunde den Zombies entkommen und in einen Schulbus geflüchtet, wird dieser in einen Unfall verwickelt und stürzt einen Hang hinab. Als Bobby wieder zu sich kommt sind 6 Wochen vergangen. Das Mädchen findet sich in einem Hochsicherheitskrankenhaus wieder, aber kaum kommt sie zu sich, verschaffen sich die Zombies auch hierhin Zugang. Sie erfährt, dass inzwischen ganz Schottland von der Seuche überrannt worden ist und deswegen unter Quarantäne gesetzt wurde. Niemand kommt mehr heraus. Schnell sind Bobby und ihre Freunde Pete und Alice wieder auf der Flucht. Sie folgen den Hinweisen ihrer Mutter und hoffen so sie und Smitty wieder zu finden. Gibt es aus diesem Alptraum überhaupt einen Ausweg und warum interessiert sich Xantroh immer noch so brennend für sie?

 

Die Autorin:

Kirsty McKay wurde in England geboren und lebt zur Zeit mit ihrem Mann und ihren Töchtern in den USA. Sie arbeitet als Vollzeitautorin, jedoch erst seit wenigen Jahren. Ursprünglich war sie Schauspielerin und schrieb dann selbst Theaterstücke und Pantomimen. 2008 gewann sie sogar bei einem Schreibwettbewerb für Debütautoren.

 

Meine Meinung

Ich persönlich war sehr überrascht als ich herausfand, dass es überhaupt einen weiteren „Untot“- band geben sollte. Irgendwie hatte ich das offene Ende immer als typisches Thriller-Element aufgefasst. Jetzt bin ich aber wirklich froh, dass es einen gibt, denn Untot- Sie sind zurück und hungrig“ steht seinem Vorgänger wirklich in nichts nach.

 

Bobby ist genau so zynisch wie eh und je. Als sie nach 6 Wochen im Koma in einem seltsamen Krankenhaus zu sich kommt, hat sie nicht nur keine Ahnung wo sie ist, sondern auch noch eine riesige Narbe am Kopf, die man, dank ihrer ziemlich unvorteilhaften Frisur, auch noch kilometerweit sieht. Jemand hat ihr nämlich eine Glatze verpasst. Sie verhält sich immer noch viel reifer als 15 und wirkt dadurch oft etwas unglaubwürdig. Trotzdem ist sie stark und unabhängig und mir dadurch viel lieber als so manch andere Protagonistin. Schnell stößt sie auf Pete und Alice und einem fremden Jungen namens Russ. Gemeinsam versuchen sie aus dem inzwischen zombiefizierten Krankenhaus zu flüchten.

 

Alice ist leider immer noch sehr anstrengend, wird langsam aber handzahmer. Sie ist immer noch sehr arrogant und oberflächlich, aber längst nicht mehr so schlimm wie im letzten Band. Manchmal wirkt sie aber auch einfach nur sehr jung und hilflos.

 

Lange Zeit wusste ich nicht so wirklich, in welche Richtung die Geschichte eigentlich will. Vor allem die Suche nach Smitty zieht sich sehr hin und nimmt einen großen Teil des Buches ein. Durch den angenehmen und bekannt sarkastischen Schreibstil wird es zwar nie wirklich langweilig, man hatte an diesen Stellen aber trotzdem problemlos kürzen können.

 

Der neue Charakter Russ war für mich immer so eine Sache. Ich bin nicht mit ihm warm geworden und hatte meistens so ein misstrauisches Gefühl in der Magengrube. Ich mochte ihn einfach absolut nicht.

 

Das Ende hatte einige Überraschungen zu bieten und lässt auf eine weitere Fortsetzung hoffen.

Jeder der vorhat dieses Buch zu lesen, sollte von vornherein wissen, dass man dieses Buch nicht zu ernst nehmen darf. Sicherlich wirken viele Szenen überzogen und unrealistisch, aber genau darum geht es bei diesem Buch auch. Es stellt dieses düstere und eigentlich erschreckende Szenario mit so einer Leichtigkeit dar, das man ständig lachen oder schmunzeln muss. „Untot- Sie sind zurück und hungrig“ ist ein lockeres Buch für zwischen durch, mit viel schwarzem Humor, geschrieben in ausgeprägter Jugendsprache. Ich hatte wirklich Spaß beim Lesen und mit Abzug kleiner Mängel vergebe ich 4 von 5 Punkte.

Quelle: http://mywrittenheartbeat.blogspot.de